25 März, 2019

Geschichte - 1996-2002

Beitragsseiten

Abschied nehmen von seiner Ückerather Heimatbühne heißt es 1996 für den „Mann vom Express“: Heinrich Mölders, Ehrensenator und Träger der „Hans-Bausch-Gedächtnisplakette“. Ernannt zum „Redner auf Lebenszeit“ tritt er 68-jährig als Auftrittskraft zurück. Über Jahrzehnte hat er es verstanden, Dorfklatsch und witzige Nachrichten in der ihm eigenen urwüchsigen Art zu verbreiten.

Besonders erfreulich ist es, dass neben dem Vorstand weitere verantwortungsbewusste Mitglieder mit voller Hingabe die Vereinsarbeit unterstützen. Hierbei zeichnen sich immer wieder in besonderer Weise die „Alten“ aus.

Für beispielhaften Einsatz und zum Ansporn für die Jüngeren wird Walter Heinrich im November 1994 zum Ehrensenator ernannt.

Ein Höhepunkt in 50-jähriger Vereinsgeschichte ist das Treffen aller Prinzenpaare des Stadtgebietes Dormagen in der Narrenhofburg „Manes am Bösch“ am 31. Januar 1997.

In den Jahren 1997 bis zum 5 x 11 Jubiläum im Jahr 2002 fährt das Ückerather Narrenschiff mit hohem Wellengang. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist auf einem Höhepunkt; dies beweisen stets ausverkaufte Prunksitzungen und gut besuchte Veranstaltungen.

Aus gesundheitlichen Gründen tritt Heinz-Willi Daverzhofen im Jahr 2002 als 1. Vorsitzender zurück; zu seinem Nachfolger wird Heinz-Dieter Schons gewählt.

Ebenso verlässt Hans-Jürgen Steger nach 10-jähriger Kassierertätigkeit aus beruflichen Gründen den Vorstand.

Die Vorstandsmitglieder erhalten Uniform-Anstecknadeln, so dass erkenntlich ist, welches Amt sie bekleiden; außerdem erhalten sie eine „Ausgeh-Krawatte“ mit dem Vereins-Logo.

Thomas König, der 11 Jahre die Standarte trug, wird zum Oberstandartenträger ernannt; Franz Brand und Horst Klein dankt der Verein mit der Ernennung zum Ehrensenator.

Ganz stark entwickeln sich die drei Tanzcorps. Das Kindertanzcorps wird liebevoll betreut von Andrea Mohr, Bianca Plachow und Rebecca Gehrke; das Jugendtanzcorps wird trainiert von Sandra Schütz und Daniela Rütten, die auch für die Tänze der Prinzengarde die Verantwortung tragen.

Neu eingeführt wird die Auszeichnung zum Ehrenmariechen. Tanzmariechen, die aus der Prinzengarde ausscheiden und auch im Kinder- und Jugendtanzcorps „gesprungen“ sind, werden zum Ehrenmariechen ernannt; die ersten sind: Sandra Schütz, Daniela Rütten, Martina Kluth und Bianca Plachow.

Eine weitere Neuerung ist die Inthronisierung von Prinzenpaaren. Hier wird dem Prinzenpaar an einem vereinsinternen gemütlichen Abend vor dem 11.11. in würdevoller und unterhaltender Form der Vereinszuschuß überreicht.

Einem in Sachen „Internet“ versierten Mitglied ist es zu verdanken, dass der Verein ab dem Jahr 2002 auch über dieses zukunftsträchtige Medium präsent und erreichbar ist. „Schau doch mal rein“ bittet Bernd Marquardt, der Ersteller der Homepage der KG: www.kg-rot-weiss.de

Smart search